Variablen

Wenn Du programmieren willst, dann musst Du unbedingt wissen, dass man dazu ganz oft Variablen braucht. Eine Variable ist ein "Name" oder ein Platzhalter oder eine Schublade, damit der Computer weiß, wo er suchen soll. Variablen in Programmen sind ganz ähnlich wie Variablen in der Mathematik.

Stell das YouTube groß, damit Du das kleine Programm erkennen kannst!

Eine Variable steht für etwas: Sie hat einen Wert. Den Wert einer Variable kann man im Laufe eines Programms verändern, man kann damit rechnen oder - bei Text - man kann den Wert der Textvariable verlängern oder verkürzen oder verändern.

Der Wert einer Variable ist zunächst das Wichtigste.

Datentypen

Jede Variable hat normalerweise auch einen "Datentyp".


Ein Schnupperkurs in die boolesche Welt: